Atelierpost

Jeden 1. Sonntag des Monats

Erhalten Sie Ihre persönliche Einladung

zur nächsten Vernissage.


Lernen Sie mich kennen

und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen

auf meinen Arbeitsprozess.


Neue Werke im Shop sehen Sie zuerst:

Melden Sie sich an und

sichern Sie sich Ihr Lieblingsbild.


Gewinnen Sie mit etwas Glück einen Atelierbesuch. Tragen Sie sich ein!


"Wenn ich male..."

Wenn ich male, bin ich die beste Version meiner Selbst.

 

Wenn ich male, ergänze ich nicht, oder gebe vor, eine andere zu sein. Ich bin authentisch, am echtesten.

 

Wenn ich male, bin ich am zufriedensten.

 

Wenn ich male, lebe ich meine Wahrheit. Ich fühle mich mit mir, in meiner Haut, wohl.

 

Ich fühle mich mutig und stark und ganz.

 

Es kommt schon vor, dass ich müde oder unkonzentriert bin. Oft habe ich Rückschmerzen durch das Malen auf dem Boden oder ich schaffe es nicht, eine Einheit auf der Leinwand zu kreieren und muss immer wieder ausprobieren, bis die Kommunikation mit dem Bild läuft.  

 

Manchmal sitze ich nur herum im Atelier, starre auf ein Bild und versuche, es zu erkennen. Zwischendurch wandere ich durchs Internet und lenke mich ab, wenn ich eigentlich vorhatte, zu malen. Aber auch in solchen Momenten ist da ein Gefühl der Stimmigkeit, des sich verbunden fühlens.

 

Diese Stimmigkeit ist immer roh und niemals weichgespült. Da ist kein rosaroter Filter. Ich höre auf, Zufriedenheit im Äußeren finden zu wollen. Es fühlt sich großartig an, im Moment verankert zu sein, im bloßen Sein. Das Atelier ist ein ganzheitlicher Ort für mich.

 

 

Es ist meine Überzeugung, dass jeder einzelne von uns ein Geschenk mitbringt. Dieses Geschenk mit anderen zu teilen, ist unsere Aufgabe. Uns in den Dienst der anderen zu stellen mit unserem Geschenk, scheint mir das sinnigste überhaupt zu sein. Dort, wo wir unsere Freude finden, dienen wir auch den anderen. Wenn wir unsere Freude leben, dann teilen wir unser Licht.

 

Mich fasziniert der Gedanke der Freiheit, durch die jeder von uns sein einzigartiges Geschenk leben darf. Wir müssen es uns selbst erlauben.

 

Lesen Sie nachfolgend mein absolutes Lieblingszitat. Martha Graham bringt es auf den Punkt:

 

"Es gibt eine Vitalität, eine Lebenskraft, eine Energie, eine Erquickung, die durch Dich in Aktion übersetzt wird, und weil Du einmalig bist, ist dieser Ausdruck einzigartig. Und wenn Du ihn blockierst, wird er nie durch ein anderes Medium existieren und er wird verloren gehen. Die Welt wird ihn nicht haben. Es ist weder Deine Aufgabe zu bestimmen, wie gut er ist, noch wie wertvoll, noch wie er sich mit anderen Ausdrücken vergleicht. Es ist Deine Aufgabe, ihn klar und direkt zu halten, den Kanal offen zu halten. Du musst nicht einmal an Dich selbst oder an Deine Arbeit glauben. Du musst dich offen halten und Dir den Trieben bewusst sein, die Dich motivieren. Halte den Kanal offen."

 

- Martha Graham

weitererzählen

mehr lesen

Wenn Zeichentusche auf Reisen geht...

 

 

Der Sommer naht und mit ihm kommt der Wunsch auf, mehr Zeit draussen zu verbringen.

 

Auch die Zeichentusche wollte mal raus aus dem Atelier und an die frische Luft kommen, und so machte sie sich auf ins Blaue und ließ sich zeigen, wohin ihr Pigment sie trieb.

Die Pinsel im Atelier hatten ihr von einer taumhaften Bucht erzählt, wo man angeblich herrlich planschen könne.

 

 

Also packte sie ihre Koffer und machte sich auf in Richtung Bucht.

 

Sie freute sich auf das Baden im kühlen, klaren Wasser, welches sicherlich sehr viel frischer sein würde als die trübe Brühe, mit der ihre Herrin immer herumpanschte. Einen Bikini brauchte die Tusche nicht, sie badet stets nackt.

Sie nahm die A7 Richtung Tuschensee und genoss die herrliche Landschaft auf dem Weg. Es war leicht bewölkt, aber versprach bald aufzuklaren.

 

 

 

 

Der Weg führte sie über eine zauberhaufte Brücke, wo fünf glorreiche Pappeln das Flussufer säumten.

mehr lesen

Was wären wir ohne Henri Matisse?

Ausstellungstipp

Was wären wir ohne Henri Matisse? Denn wenn er sagt "Malen heisst nicht Formen färben, sondern Farben formen", möchte ich singen, tanzen, lachen und noch so einiges mehr.

Der beeindruckende Kolorist Matisse machte Farbe zum Fundament seiner Werke und zum Mittelpunkt der Gestaltung
.

"Die mit reinen Farben aufgebauten Bilder der Impressionisten bewiesen der nächsten Generation, daß diese Farben, die man zur Beschreibung von Naturerscheinungen verwenden kann, auch ganz unabhängig von diesen Erscheinungen, in sich selbst die Kraft haben, die Gefühle der Betrachter anzusprechen. Es ist sogar so, daß einfache Farben auf die Gefühle um so stärker wirken können, je einfacher sie sind. Ein Blau z. B., von seiner Komplementärfarbe gesteigert, wirkt auf das Gefühl wie ein energischer Gong. Dasselbe gilt auch für Gelb und Rot, und der Künstler muß fähig sein, sie zum Tönen zu bringen, so wie er es braucht." - Henri Matisse

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie auf eine Ausstellung im San Francisco Museum of Modern Art aufmerksam machen:

Matisse and Diebenkorn

Diese Ausstellung muss atemberaubend sein und ich hoffe, dass sie zu uns nach Deutschland kommt. Es lohnt sich sicherlich, die Augen nach dem Katalog aufzuhalten.

0 Kommentare

Bilder in Arbeit

0 Kommentare

Cartoon Bubble (Bull Series), 2017

2 Kommentare

Ink is ink is ink is ink

Flamingo (Bull Series), 2017

0 Kommentare

Wissenswert

ROT - Wussten Sie, dass Rot die älteste Farbe ist, der der Mensch einen Namen gab?

mehr lesen

Maler Frühling

Langsam kommt der Frühling und mit ihm die Atelierpost zu Ihnen geflattert.

Ich liebe die Jahreszeitenwechsel. Die Luft riecht immer neu und lädt ein, alles schon bekannte, neu zu entdecken.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, ein Schriftsteller, dichtete nicht nur "Das Lied der Deutschen", dessen 3. Strophe die heutige Nationalhymne ist, sondern auch diese schönen Verse, in denen er vom größten Künstler überhaupt spricht:

Maler Frühling

Der Frühling ist ein Maler,
er malet alles an,
die Berge mit den Wäldern,
die Täler mit den Feldern:
Was der doch malen kann!

Auch meine lieben Blumen
schmückt er mit Farbenpracht:
Wie sie so herrlich strahlen!
So schön kann keiner malen,
so schön, wie er es macht.

O könnt ich doch so malen,
ich malt ihm einen Strauß
und spräch in frohem Mute
für alles Lieb und Gute
so meinen Dank ihm aus!

Entstehung von Half-Moon (Bull Series), 2012

1 Kommentare

Sammlung Online der Hamburger Kunsthalle

Um Meisterwerke zu bestaunen, muss man nicht ins Museum gehen.

Die Sammlung Online der Hamburger Kunsthalle birgt rund 300 Gemälde, Skulpturen, Fotografien und Graphiken.
Geben Sie Ihren Lieblingskünstler in die Suche ein und klicken Sie sich durch die Epochen der Kunstgeschichte.

Mein Lieblingsbild ist Der Morgen von Phillipp Otto Runge aus dem Jahr 1808. Online ist nur die erste Fassung zu sehen, wobei die zweite Fassung noch eindrucksvoller ist. Das Bild scheint von innen heraus zu leuchten und zieht mich förmlich auf ein Plateau der Leichtigkeit.

Welches Bild aus der Sammlung fasziniert Sie? Lassen Sie es mich unten in den Kommentaren wissen. Ich bin gespannt!

0 Kommentare

Venedig. Stadt der Künstler

Eindrucksvolle Ausstellung im Bucerius Kunstforum

Läuft noch bis zum 15. Januar

0 Kommentare

2017 ist hier!

Frohes neues Jahr!

Frohe Weihnachten, liebe Kunstfreunde!

Merry Christmas to all 🌟🎅❤️ #merrychristmas #froheweihnachten

Ein von Suzan Leisering (@suzanleisering) gepostetes Foto am

DaliErnstMiroMagritte

Manet sehen

1 Kommentare

Das Bucerius Kunstforum steht unter Wasser

Im Bucerius Kunstforum Hamburg läuft eine großartige Ausstellung zum Thema Wasser. Der Besuch ist wirklich lohnenswert!

 

 Weitere Infos: "Über Wasser"

1 Kommentare

Der Herzschlag eines Bildes

Ich wusste es! Bilder besitzen einen Puls

0 Kommentare

Das schöne Land PINTEREST - immer eine Reise wert

Pinnwände über Pinnwände voll mit Kunst laden ein zum Stöbern. Meine Bilder sind auch dabei. Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich um!


FROHES NEUES JAHR!

LEBENSKÜNSTLER - Benefiz-Kunstauktion


Fruchtiges Wasser, 60 x 70 cm, 2012. Mal sehen, wieviel am 18.2. geboten wird! Benefiz-Kunstauktion der NCL-Stiftung in Hamburg, Chilehaus Hamburg

NCL-Stiftung

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN UND EINEN GUTEN RUTSCH!

Grüße aus dem Atelier!
Grüße aus dem Atelier!

Die Entstehung

"Ein neues Bild fängt nie mit einem angestrebten Resultat an. Der Prozess des Werdens, der Fluss, die Entstehung ist das Finden eines jeden Werkes. Ich spiele im Feld der unendlichen Möglichkeiten und schwimme in der Farbe bis sich der Strom verlangsamt, die Farbe sich sammelt, das Bild steht und es Zeit ist, ein neues Werk anzufangen. Die Resultate dieser Arbeit hängen dann in Austellungen und inspirieren den Betrachter. Für mich als Künstlerin ist das Produkt jedoch zweitrangig."

Ausstellung Thalia Buchladen Hamburg

Oktober 2013 - Januar 2014

mehr lesen

SUZAN LEISERING auf ZEIGDEINEKUNST.DE

Besuchen Sie mein Profil auf ZEIGDEINEKUNST.DE

Ich freue mich über Ihr Feedback!

 

Ab Dezember 2013 können Sie hier für mein Werk im Förderpreis abstimmen! Danke für Ihre Unterstützung!

 

 

AKTUELLE AUSSTELLUNG

Der Thalia Buchladen Grosse Bleichen in Hamburg ist von Oktober 2013 - Mitte Januar 2014 um einiges hübscher!

 

Meine Bilder schmücken die Innenstadt Hamburgs:
Aktuelle Werke laden ein, den Weihnachtsbummel hierher zu erweitern und in ruhiger Atmosphäre bildnerische Köstlichkeiten zu geniessen!


(Treppenaufgang, Mitte des Ladens)

Ich freue mich über Ihr Feedback

Empfohlen von WonderWorks-Service

SUZAN LEISERING empfohlen von WonderWorks-Service

Rainer Bald (Freitag, 08 November 2013 22:58)


www.wonderworks-service.com präsentiert unter anderem brillante Künstler jeden Genres. Seit einigen Monaten darf Wonderworks Service auch Suzan Leisering zu seinen Wonderworkern zählen. Und das nicht ohne Stolz. Ich, Rainer Bald, GF bei Wonderworks, habe bisher nur selten eine Künstlerin erleben dürfen, die einerseits äußerst gefühlvoll und andererseits bemerkenswert kraftvoll Farben und Gestalt mit einander verbindet. Suzan Leisering hat ihren Bildern Leben eingehaucht. Und deshalb fällt es Wonderworks Service nicht schwer, in ihren Werken "Let Us Catch Your Diamonds" , den Slogan von Wonderworks Service verwirklicht zu sehen. Suzan Leisering, eine Künstlerin der Sonderklasse. Ihre Werke: ohne Konkurrenz. Mehr zur Künstlerin unter www.wonderworks-service.com/index.php/art.

BESUCHEN SIE MICH AUF TWITTER

AKTUELLE AUSSTELLUNG

WAHRE SCHÖNHEIT

Wahre Schönheit wird niemals von Dir kreiert, sonder durch Dich. Existenz fließt; Du wirst bloß zu einem Kanal. Du lässt es geschehen; Du behinderst es nicht, das ist alles." - Osho

DIE ARBEIT DES KÜNSTLERS

Selbstauferlegte Limitierungen

 

Wenn Du eins bist mit dem Fluss Deines inneren Wesens, kommen Ideen leichten Fusses. Sie realisieren sich auf die leichte Art. In diesem Prozess ist die tatsächliche Entfaltung die Idee. Nichts kann schief gehen und es ist unwichtig, ob es fertig wird. Es bereitet Freude. Dein inneres Wesen fühlt keine Begrenzung. Von daher ist alles, was sich als eine Limitierung anfühlt, selbstauferlegt.

 

Das Schaffen der Künstler

 

Das All erzeugt, indem es seinen Willen mit der Absicht des "Werdens" projiziert. Diese Willensprojektion verlangsamt dann ihre Schwingung, sodass Materie entsteht. In diesem Prozess der sogenannten "Involution" hüllt sich das All in seine Schöpfungen. Dies entspricht einem Künstler, der während seines Schaffens seine eigene Existenz vergisst. Der Künstler lebt vorübergehend in und durch seine Schöpfung und verleiht seinem Kunstwerk dadurch Leben.

 

Die drei Eingeweihten, Das Kybalion

LIFE FLOW

MEDIUM

Festive (Bull Series), Zeichentusche, Lack, Acryl/Leinwand, 2012
Festive (Bull Series), Zeichentusche, Lack, Acryl/Leinwand, 2012

Medium

Zeichentusche/Mischtechnik
Seit 2010 ergänze ich das Medium Zeichentusche gelegentlich durch Lack, Aqryl und rohes Pigment.


Zeichentusche ist ansich ein Papiermedium und für die Leinwand untypish. Ich habe es durch reines Experimentieren für die grundierte Leinwand entdeckt und bleibe hauptsächlich dabei. 2010 fing ich an das ganze aufzulockern bzw. neu zu erfinden und probierte verschiedene Mischtechniken aus. Aqryl ist eine eher weniger lebendige Farbe und steht in interessantem Kontrast zu der hochbrillianten Zeichentusche. Akzente in Lack unterstreichen diese Wirkung.

 

Lack erzeugt sehr spannende Effekte, wie z.B. in dem Bild Festive (Bull Series), 2012. Steht man als Betrachter direkt vor dem Bild, offenbart sich dieser Effekt nicht unbedingt. Geht man aber an dem Bild vorbei, und wechselt den Winkel, reflektiert der Lack das Licht und lädt so ein, es von allen Seiten zu betrachten.

So tanzt das Leben

Teilen Sie, was Ihnen gefällt

0 Kommentare

SYMBOLIK

Intuitiv nach den göttlichen Proportionen malend

Die Liebe, 2012
Die Liebe, 2012

Die Blume des Lebens
Die Blume des Lebens ist ein aus 19 Kreisen bestehendes Energiesymbol. Sie ist in zahlreichen Kulturkreisen bekannt, wie beispielsweise in Griechenland, Äqypten, China, Japan oder Tibet. Sie gilt als schützendes Zeichen.


Von der harmonischen Geometrie der ineinenader geschlungenden Kreise liessen sich in der Vergangenheit viele Künstler und Baumeister inspirieren. So fand man u.a. heraus, dass mit Hilfe der Blume des Lebens die Pyramide oder der Würfel dargestellt werden konnte.

 

Die in den 19 Kreisen nachweisbaren mathematischen und universellen Gesetzmässigkeiten, wie der Satz des Pythagoras, der Lebensbaum der Kabbalah, die Quadratur des Kreises oder die Merkaba, führten dazu, dass die Blume des Lebens fortan auch mit der Heiligen Geometrie in Verbindung gebracht wurde. Diese Geometrie kam beim Bau von Kirchen ebenso zum Einsatz wie beim Tempelbau, da man davon überzeugt war, dass sich die Energie des Symbols auf diese geweihten Gebäude übertragen würde.


In esoterischen Kreisen gilt die Blume als symbolische Darstellung für kosmische Ordnung und das wiederkehrende Leben. Hochsensible Menschen emfinden ihre harmonisierende Wirkung unmittelbar. Sie wird im Alltag als Schmuckstück getragen, als Untersetzer für das Wasserglas benutzt oder einfach als Bild aufgehängt.


Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass die Blume des Lebens negative energetische Auswirkungen, wie zum Beispiel Elektrosmog, harmonisieren kann. Gleichzeitig wirkt sie entstörend in Wohn – bzw. Schlafräumen und kann der Kraft von Wasseradern entgegenwirken.


In meinen Bildern „Die Liebe“ und „One Day After“ habe ich Teile der Blume des Lebens mit einfliessen lassen. Die heilige Geometrie fasziniert mich schon seit Langem und mit ihr lade ich einige meine Bilder energetisch auf. Der Goldene Schnitt ist ein weiteres Hilfsmittel dessen ich mich ab und zu bediene. Oftmals male ich intuitiv nach der göttlichen Proportion und stelle im Nachhinein fest, dass es exakt berechnet ist.

mehr lesen