Auf der Suche nach der Muße

Jetzt im Februar, bin ich, wo ich im Januar sein wollte. Im Januar kehrte die Ruhe irgendwie nur ein, wenn ich sie erzwang, und selbst dann gab es viel zu viel Ablenkung vom Wesentlichen.

Also erinnerte ich mich selbst daran, dass der Weg das Ziel ist und der Weg ist die Freude. Denn im Zustand der Wertschätzung bieten wir keinen Widerstand und da, wo kein Widerstand ist, verwirklichen wir unsere gewünschte Realität leichten Fusses.

Es verhält sich wie mit der Bildentstehung: Der Prozess des Werdens, der Fluss, die Entstehung ist das Finden eines jeden Werkes. Das bloße Anstreben eines Resultats bringt uns natürlich auch Ergebnisse, aber sich zu entspannen im Prozess des Findens, bringt uns oftmals viel leckere Früchte. Und es geht doch darum, dass die Banane gut schmeckt, oder?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0