Maler Frühling

Langsam kommt der Frühling und mit ihm die Atelierpost zu Ihnen geflattert.

Ich liebe die Jahreszeitenwechsel. Die Luft riecht immer neu und lädt ein, alles schon bekannte, neu zu entdecken.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, ein Schriftsteller, dichtete nicht nur "Das Lied der Deutschen", dessen 3. Strophe die heutige Nationalhymne ist, sondern auch diese schönen Verse, in denen er vom größten Künstler überhaupt spricht:

Maler Frühling

Der Frühling ist ein Maler,
er malet alles an,
die Berge mit den Wäldern,
die Täler mit den Feldern:
Was der doch malen kann!

Auch meine lieben Blumen
schmückt er mit Farbenpracht:
Wie sie so herrlich strahlen!
So schön kann keiner malen,
so schön, wie er es macht.

O könnt ich doch so malen,
ich malt ihm einen Strauß
und spräch in frohem Mute
für alles Lieb und Gute
so meinen Dank ihm aus!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0