DIE ARBEIT DES KÜNSTLERS

Selbstauferlegte Limitierungen

 

Wenn Du eins bist mit dem Fluss Deines inneren Wesens, kommen Ideen leichten Fusses. Sie realisieren sich auf die leichte Art. In diesem Prozess ist die tatsächliche Entfaltung die Idee. Nichts kann schief gehen und es ist unwichtig, ob es fertig wird. Es bereitet Freude. Dein inneres Wesen fühlt keine Begrenzung. Von daher ist alles, was sich als eine Limitierung anfühlt, selbstauferlegt.

 

Das Schaffen der Künstler

 

Das All erzeugt, indem es seinen Willen mit der Absicht des "Werdens" projiziert. Diese Willensprojektion verlangsamt dann ihre Schwingung, sodass Materie entsteht. In diesem Prozess der sogenannten "Involution" hüllt sich das All in seine Schöpfungen. Dies entspricht einem Künstler, der während seines Schaffens seine eigene Existenz vergisst. Der Künstler lebt vorübergehend in und durch seine Schöpfung und verleiht seinem Kunstwerk dadurch Leben.

 

Die drei Eingeweihten, Das Kybalion